Curriculum Vitae Dirk Paul Mielke

1989-1997 Studium der Ur- und Frühgeschichte, Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Hethitologie an der Ruhr-Universität Bochum.

1997 MAGISTER ARTIUM bei Prof. Dr. Volker Pingel, Bochum ("Kannen und Krüge vom Westhang der hethitischen Siedlung von Kuşaklı (Türkei)".

1997-1999 Wissenschaftliche Hilfskraft beim DFG-Forschungsprojekt "Ausgrabungen in der hethitischen Stadtruine Kuşaklı/Sarissa (Sivas/Türkei)" am Vorgeschichtlichen Seminar der Philipps-Universität Marburg unter der Leitung von Prof. Dr. Andreas Müller-Karpe.

2003 Promotion am Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften der Philipps-Universität Marburg, betreut von Prof. Dr. Andreas Müller-Karpe ("Die Keramik vom Westhang der hethitischen Stadtanlage Kuşaklı-Sarissa (Türkei)") mit dem Prädikat magna cum laude.

1999-2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Vorgeschichtlichen Seminar der Philipps-Universität Marburg (DFG-Forschungsprojekt "Ausgrabungen in der hethitischen Stadtruine Kuşaklı/Sarissa (Sivas/Türkei)").

2006-2011 Wissenschaftlicher Referent und wissenschaftlicher Leiter der Bibliothek an der Abteilung Madrid des Deutschen Archäologischen Institutes.

seit 2010
Lehrbeauftragter an der Abteilung für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie des Historischen Seminars der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

seit 2012 Dozent für Archäologie an der Volkshochschule Dortmund.

2013 Habilitation und Erteilung der venia legendi für das Fach Ur- und Frühgeschichte am Fachbereich Geschichte und Philosophie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Altorientalistik der Freien Universität Berlin für das DFG-Langfristprojekt "Ursprung, Entwicklung und Weiterleben der Hethitischen Kultur im Mittleren Schwarzmeergebiet - Archäologische Ausgrabungen am Oymaağaç Höyük/Nerik (Türkei)"